Auf der Suche

Anfang des Jahres 2005 wird die Idee geboren. Artikel über das 50jährige Jubiläum der DS gelesen. Erinnerungen kommen hoch: Da war doch 'mal was... 1978 hatte ich eine TÜV-fällige DS 21 geschenkt bekommen. War 1976 komplett neu lackiert worden in dunkelblau-metallic. Am Unterboden aber schon sehr angefressen. Ein Freund war KFZ-Mechaniker, mit ihm zusammen schweißten wir die TÜV-notwendigen Bleche ein. Ein tolles Fahrgefühl in dieser DS 21 Pallas mit Halbautomatik! Habe ich nie vergessen. Dann kam die Schneekatastrophe in Norddeutschland Januar 1979. Andere Autos bleiben in Schneewehen stecken. Die DS fährst du einfach hoch und durch! Harter Winter - und wenn man am Auto nichts macht... - das sollte sich rächen. Kein Geld als Wehrdienstleistender. Ölwechsel vergessen. Schwups, Lagerschaden! Da haben wir eine Unfall-DS aufgetrieben, leider aber mit 5-Gang-Schaltgetriebe. Macht nichts, das passt schon. Also bauen wir am 1.Mai 1979 einen AT-Motor ein und das Getriebe samt jetzt vorhandenem Kupplungspedal auch gleich mit. Im Sommer fuhr sie noch gut, aber dann - irgendwann im Herbst - der Supergau! Beide hintere Schwingen brechen brutal in den Kofferraum ein. Gerade noch ein paar hundert Meter nach Hause geschlichen. Feierabend. Irreparabel! Für 'nen Appel und 'nen Ei an Bastler verkauft. Und dann einen alten R4. Was für ein Abstieg!

Also jetzt wieder eine DS? Als Oldtimer (oder Youngtimer)? Familie, Kinder, Haus - viel Geld ist nicht da für solch ein Hobby. Meine Frau bestärkt mich: "Dann sitzt du wenigstens nicht immer vor'm Computer!" Na ja, vielleicht 500€ für den Anfang investieren. Was kriegt man denn dafür? So ein altes Auto kann doch nicht mehr kosten, oder? Im Internet recherchiert, DS-Club gefunden. Erst 'mal dort eintreten. Als richtiger DS-Fan muss man doch in einen entsprechenden Club. Bei Mobile.de eine DS 21 IE für 1500,-€ gesehen, steht leider an der Schweizer Grenze. Hat nicht geklappt. Bei Ebay eine DS in der Nähe angeboten gesehen, besichtigt, sehr desolater Zustand, geht für viel zu viel Geld weg. Weiter gesucht. Im DS-Forum bietet mir einer eine DSuper für 3000,-€ an. Zu viel! Noch ein Angebot, ganz in meiner Nähe. Aber keine DS, sondern eine ID19B von 1970. Dafür nur 1000€. Begonnene Restauration, einige Schweißarbeiten, Import aus Südfrankreich 1989. Sieht außen ziemlich schlimm aus. Chassis scheint aber nach den vorgenommenen Schweißungen einigermaßen o.k.. Die 85000 km auf dem Tacho könnten stimmen. Motor läuft gut, Hydraulik arbeitet, fährt komplett hoch. Ist noch viel dran zu tun. Ich nehm sie. Juchuuuh, jetzt bin ich stolzer Besitzer einer DS, auch wenn sie noch eine Weile in der Götterdämmerung, sprich einer Fahrzeughalle am Rande der Lüneburger Heide, schlummern wird, bis die Restauration (irgendwann) beendet sein wird. Der Tag wird kommen!

C'est ne pas une voiture, c'est savoir vivre!