Bremsventil wechseln

Beim Bremsen bemerkte ich oft, dass das Pedal zu weich war, die Bremswirkung zu indirekt. Es schien ständig Luft im System zu sein, obwohl ich mehrmals das System entlüftet hatte. Also suchte ich nach der möglichen Ursache und stieß auf das Bremsventil.



Das Bremsventil unter der Benzinpumpe war feucht von LHM.

Auch die Öffnung unter dem Bremspedal, im Fußraum der Fahrerseite, war eine feuchte Höhle. Das Bremsventil musste also ausgetauscht werden.

Hier das neue Bremsventil. Ich war nach dem Einbau erleichtert, dass alles dicht war!

Nach über neun Monaten und ca. 6.000 km bemerkte ich, bei der Montage der neuen Benzinpumpe, dass LHM an den Anschlüssen der Hydraulikleitungen durchsickerte. Die vier Verschraubungen der Leitungen hatten sich gelöst.
 Offenbar müssen diese nach einiger Zeit kontrolliert und nachgezogen werden.
Bei dieser Gelegenheit bekam ich den Hinweis aus einem französischen Forum, dass wohl die schwarzen italienischen Dichtungen,
die unter dem Leitungsende im Bremsventil sitzen, von schlechter Qualität seien. Die grünen Leitungsdichtungen von Citroën seien besser.