"Hebelwerk" am Armaturenbrett erneuern


Die Hebel am Armaturenbrett (Blinker, Scheibenwischer, Licht und Gangschaltung) waren nicht mehr schön und sollten überholt werden. Die Stangen waren verrostet und pickelig, die Schaltknöpfe links von der Sonne stark angegriffen, rau und hellgrau geworden. Die Symbole z.T. nur noch schlecht zu erkennen. 

Der Schalthebel ist auch mit Rostpickeln übersät. Eine Schraube (SW 12) bildet den Umlenkpunkt und das Schaltgestänge  ist mit einem Bolzen befestigt, der durch einen Splint gesichert ist.

Untere Abdeckung

Die Abdeckung wird in der Mitte mit zwei Schrauben M5 (8er Schlüssel) an der Halterung unter der Lenksäule befestigt. Ebenfalls Größe M5 sind die vier Schrauben rechts für die Durchführung des Schalthebels der Gangschaltung. Die übrigen Bedienhebel sind mit Schrauben in Größe M4 (7er Schlüssel) befestigt.
A - Dimmer für Armaturenbrettbeleuctung
B - Lichthebel
C - Abdeckgummi Schalthebeldurchführung
D - Scheibenwischer
E - Blinker/Hupe
F - Befestigungspunkte für das Oberteil

Auf der Internetseite des Citroën-SM Wiki fand ich eine interessante Anleitung, wie man die Lenkradschalter (die bei der DS/ID identisch sind) aufarbeiten kann.
Mit einem kleinen Schraubenzieher lassen sich die Kappen auf der Rückseite vorsichtig heraushebeln.

Ich bekam sehr günstig Ersatzhebel in gutem Zustand angeboten und griff zu. Die verchromten Stangen waren allesamt gut. Lediglich Blinker- und Scheibenwischerknopf mussten aufgearbeitet werden.

Abgebauter Plastikknopf des Scheibenwischerhebels. Ist die Kappe heraus, lässt sich der übrige Plastikkopf leicht abziehen.

Kappe vom Scheibenwischerhebel
Die Kappe fasst in eine Nut am Hebel und fixiert so den gesamten Kopf.


Etwas anders ist innen der Blinkerhebel befestigt. Hier scheint der Hebel eingeschraubt zu sein (habe ich aber nicht ausprobiert). Die Kappe lässt sich genauso heraushebeln.

Zunächst kratzte ich mit einem Messer die grauen Schichten des Kunststoffs ab, dann schmirgelte ich mit 220er Schleifpapier bis hin zu 1000er nass. Die weiße Farbe der ohnehin nur noch schlecht erkennbaren Symbole für den Blinker und die Hupe wusch ich mit Nitroverdünnung und einer alten Zahnbürste aus.

Es folgte eine vorsichtige Politur mit der Filzscheibe (Stufe 1). Im SM-Wiki wird eine Acrylpolitur empfohlen, die hatte ich aber nicht.

Nach der Politur füllte ich die Vertiefungen für die Symbole mit weißer Acrylfarbe aus dem Modellbau. Im SM-Wiki wird dafür Creme-Weiß (Dechweiß) genommen. Das dem Trocknen noch einmal vorsichtig mit der Filzscheibe drüber und gut. Möglicherweise kann man mit Acrylpolitur auch noch die ganz feinen Schleifspuren, die man allerdings nur in sehr starker Vergrößerung erkennt, entfernen. Das will ich später einmal versuchen.

Nun erstrahlen die Hebel am Armaturenbrett in neuem Glanz. Auch die alten Hebel werde ich aufarbeiten. Hier werde ich auch versuchen, die verchromten Stahlstangen abzuschleifen und zu polieren, wie es im SM-Wiki ebenfalls beschrieben wird.