Fortsetzung: Restaurierung der Türen - Beifahrertür

Nachdem die Schweißarbeiten an den Türen weitestgehend erledigt sind (es müssen nur noch die Schienen/Halterungen für die Aufnahme der unteren Dichtgummis angebracht werden), habe ich mich zunächst mit der Beifahrertür befasst.

Tür12 Ausgangslage Beifahrertür

Dann folgte Sandstrahlen, Aufschneiden und Einsetzen des Reparaturbleches.
Schweißnaht
Die Schweißnaht am Reparaturblech nach dem 2.Versuch. Jetzt ist das Blech relativ gerade geblieben.
verzinnt
Ich hatte die Möglichkeit die Schweißnaht verzinnen zu lassen. Die Meinungen darüber gehen auseinander. Einerseits verbindet sich das Zinn optimal mit dem Metall, es kann keine Feuchtigkeit mehr eindringen. Andererseits wird befürchtet, dass das Flußmittel sich zwischen die überlappenden Bleche setzt und dort langfristig Schaden anrichtet.
Das Ergebnis an der äußeren Schweißnaht ist zunächst einmal sehr schön.
Beulen
Leider kehrten wegen der großen Hitzeentwicklung beim Zinnen einige Beulen im unteren Bereich der Tür wieder zurück. ;-(
Nicht so gut!
spachteln
Also musste ich doch spachteln.....

.......und viiiiiiiiel schleifen.

Interessant: Die DS-Türen sind außen sowohl horizontal als auch vertikal gewölbt, also nicht gerade.
Unterrostung
Beim Schleifen gab es einige unangenehme Überraschungen:
"Subversive Elemente" hatten den alten Lack stellenweise unterwandert. Was nur wie ein winziger Rostpickel aussah, oft nicht einmal so groß wie ein Stecknadelkopf, entpuppte sich beim Abschleifen als weit verzweigte Unterrostung. Oft so groß wie ein 2-Euro-Stück. Unglaublich!
Schleifmaschine
Bei diesen Arbeiten hat mir der großflächige Tellerschleifer (eigentlich zum Polieren des Autolacks angeschafft) gute Dienste geleistet. Es kamen Schleifscheiben verschiedener Körnung zum Einsatz, Durchmesser 18 cm. Drehzahl so gering wie möglich, dann gab's die besten Ergebnisse und weniger Staub.
Für grobe Vorarbeiten nahm ich auch 'mal die Flex mit Schrubb- oder Fächerscheibe oder auch Drahtbürstenaufsatz.

Blankes Blech habe ich immer mit verdünnter Phosphorsäure vorbehandelt.
grundierte Tür
Endlich fertig! Nach vielen, vielen Stunden des Spachtelns und Schleifens bin ich mit dem Ergebnis zufrieden und habe die Tür grundiert.
Beifahrertür innen
Hier noch ein Bild von der Innenseite mit neuer Leiste für das untere Türabschlussgummi. Die umgebördelten Pfalze und Nahtstellen wurden mit Karosseriedichtmasse (Sikaflex) abgedichtet.

Hier geht's weiter =>KLICK<=