DSpécial 1970
ID19b
Startseite Die Geschichte Restauration Links Downloads Aktuelles Kontakt

Restauration

In der linken Spalte findet man eine Übersicht der Stichworte und Themen.
In der rechten Spalte sind die Restaurationsschritte chronologisch geordnet.
Klicken Sie einfach ein Thema an, das Sie interessiert!

Restauration - Themen / Stichworte Restauration - chronologisch
Starterkabel Batterie-Anlasser und Minuskabel erneuern
01.11.2015
Fußmatten und Geräuschdämmung
26.10.2015

30.06.2015
Einbau von Kopfstützen vorn 27.04.2013
Einbau von Automatik-Sicherheitsgurten 27.04.2013
Vergaser reinigen und z.T. überholen 01.04.2013
Hebel für Blinker, Scheibenwischer, Licht, Schaltung am Armaturenbrett/Lenkrad erneuern  01.09.2012
 Dach abdichten 15.08.2012
 Dach quietscht hinten 10.06.2012
 Kurvenlicht: "Zeit, dass sich was dreht" ;-)) 15.04.2012
 Kühlwasserthermometer nachrüsten 03.04.2012
Ausbau Zigarrenanzünder und zusätzliche 12V-Steckdose 01.04.2012
Hauptdruckspeicher defekt 20.03.2012
Heizung defekt 20.03.2012
Ausbau des Innenspiegels Download als PDF (3,3 MB) Oktober 2010:
Ausbau des Innenspiegels Download als PDF (3,3 MB)
hintere Türen Juli 2009 - hintere Türen und Kofferraumklappe
Kofferraumklappe Dezember 2008 bis Juli 2009 - vordere Türen werden instandgesetzt, und hier die Fortsetzung.
Ausbau einer Seitenscheibe PDF Dokumentation zum Download September 2008 - Türen werden instandgesetzt, und hier die Fortsetzung an der Beifahrertür.
Kofferraum, Heckabschlussblech, Stoßstangenaufnahme Juli 2008 -  Reparaturbleche im Heckbereich (Kofferraum, Heckabschlussblech, Stoßstangenaufnahme)
Fahrersitz restaurieren Juli 2008 - Reparaturbleche und Entrostung linker Seitenholm und am Bodenblech im Tankbereich
Dachleisten und Blinkertrompeten abbauen Juni 2008 - Tankrestaurierung Fortsetzung und Exkurs
Abdeckblech Höhenkorrektor Juni 2007 - C-Säulenverkleidungen
Benzintank November 2006 - Abdeckblech Höhenkorrektor
Türen und hier die Fortsetzung an der Beifahrertür November 2006 - Bestandsaufnahme am Chassis
Blinker Oktober 2006 - Verzögerungen bei der Restauration
Rückleuchten August 2006 - Dachleisten und Blinkertrompeten abbauen
Stoßstange hinten Juli 2006 - Fahrersitz restaurieren
Scheinwerfer 1.Halbjahr 2006 - Restaurationsarbeiten
C-Säulenverkleidungen innen 2.Halbjahr 2005 - Bestandsaufnahme - erste Arbeiten - Demontage
Seitenholm links (Fahrerseite) Anfang 2005 - Auf der Suche -
Tankboden unter Benzintank

Experimente und Irrwege

Hier einige Erfahrungen, die ich im Laufe der Restauration gemacht habe, was ich so alles ausprobiert habe, mit mehr oder weniger Erfolg. Vieles hatte ich in Internetforen gelesen und versucht umzusetzen.

Reflektoren

Scheinwerfer-Versuch: "Löse das Glas vom Reflektor durch Acetonbad, dann herausdrücken mit Holzstab." So oder so ähnlich stand es in einem Forumsbeitrag. Okay, probieren wir's. Drei Tage Acetonbad. Löst sich das Glas? Nein! Dafür lösen sich aber die Dämpfer/Aufnahmen für die Justierstangen auf. Noch ein bisschen mehr Druck.... - siehst du, es geht doch: Glas kaputt! Sch....! Also was jetzt? Neu oder gebraucht? Mal sehen, was sich gebraucht so kriegen lässt. Anfrage im Forum: 130 EUR für zwei Haupt-, zwei Fernscheinwerfer. Scheint akzeptabel -> also los. Die Teile waren o.k., nur noch ein bisschen reinigen und polieren, eine etwas dunklere Stelle im Reflektor bleibt. Hoffentlich meckert der TÜV nicht. Außen habe ich die Reflektoren entrostet. Was für ein Lack gehört da drauf? Muss hitzebeständig sein, HT-Lack gibt es meistens aber nur in silber oder schwarz. Ich verwende erst einmal Rostumwandler, dann silbernen Ofenlack. Sieht nicht so gut aus! Der Rostumwandler war zu alt, bildete Knoten. Der Silberlack passt farblich nicht, der Originalton ist so eine Art kupferfarbig. OKay, Rostschutz ist zwar da, aber durch die drehbaren Fernscheinwerfer wird man doch Teile des rückseitigen Reflektors sehen. Also Silberlack und Rostumwandler wieder abgeschliffen und mit Nitroverdünnung abgewaschen. Temperaturtest: Birne in den Scheinwerfer, Strom anschließen (z.B. Autobatterie), Fühler eines digitalen Thermometers an den Reflektor geheftet, warten: die Temperatur steigt über 70 Grad, dann übersteigt es den Messbereich. Muss ich unbedingt mit einem anderen Thermometer wiederholen! Ich will wissen, wie heiß die Reflektoren wirklich werden.

Scheinwerfergehäuse

Lampenkästen innen abgeschliffen und silber lackiert. Ich weiß noch nicht, ob ich es so lasse oder lieber doch einen hellen Grauton wie im Original verwende.

Rostumwandler

Im Internet wird viel von Phosphorsäure als prima Rostumwandler gesprochen. Einer will sogar mit WC-Reiniger (phosphorsäurehaltig), ein anderer mit Cola gute Ergebnisse erzielt haben. Habe mir WC-Reiniger besorgt, Gehalt an Phosphorsäure 5 - 15% (ziemlich ungenau). Außerdem ist noch Ameisensäure drin und andere Stoffe. Ob das geht? Zwei total verrostete Halteklammern von den seitlichen Zierleisten müssen als Versuchsobjekte herhalten. Nach einem Tag hat sich schon viel Rost gelöst, das Metall wird aber ganz schwarz und stinkt gewaltig. Nach zwei Tagen ist immer noch nicht aller Rost weg, dafür hat sich die gelartige Lösung in eine schaumige braune Suppe verwandelt.

Das überzeugt mich nicht. Ich werde mir also aus der Apotheke reine Phosphorsäurebesorgen, möglichst hochprozentig. Zunächst will man mir nur 25%ige verkaufen (250ml für 5,-EUR). Mit schriftlicher Belehrung, Name, Adresse, Verwendungszweck und Unterschrift bekomme ich dann aber doch 85%ige für 16,20 EUR den Viertelliter. Inzwischen habe ich andere, günstigere Bezugsquellen gefunden. Nach wie vor erziele ich mit Phosphorsäure die besten Ergebnisse bei der Rostbekämpfung, mechanische Vorarbeiten sind aber unerlässlich.

© www.iD19B.de  |  Alle Rechte vorbehalten  |  Home  |  Kontakt  |  Impressum