DSpécial 1970  
ID19B                      
Accueil L'Histoire Restauration Liens Téléchargements Mises à jour
Contact

Restauration

Dans la colonne gauche on trouve un aperçu des mots clés et des thèmes.
Les étapes de restauration sont rangées par ordre chronologique dans la colonne de droite.
 Cliquez tout simplement sur un thème de votre intérêt!

mots clés et thèmes ordre chronologique
problème de tuyau d'essence 09-11-2013 
pare-poussière du cylindre de suspension AV 02-08-2013
Remplacement du doseur de frein 02-08-2013
Radiateur 10-06-2013
Des repose-tête 27-04-2013
Ceintures AV 27-04-2013
Carburatteur 01-04-2013
leviers au tableau de bord et des commutateurs 02-09-2012
fuite de toit 15-08-2012
Le toit fait du bruit 10-06-2012
commande directionnelle des phares secondaires 15-04-2012
Thermométre d'eau 03-04-2012 
Démontage allume-cigare et prise pour GPS 01-04-2012 
Radiateur de chauffage 20-03-2012
accu du conjoncteur hydraulique 20-03-2012 
Démontage retroviseur intérieur Download PDF (3,3MO) 03-10-2010 
portes arrières et porte du coffre Juillet 2009

Novembre/Decembre 2008: La suite de Remettre en état les portes
longeron gauche et au-dessous du réservoir d'essence Septembre 2008 Restauration des portes
coffre, panneau arrière, appui pour l'amortisseur de choc arrière Juillet 2008 -  Tôles de réparature à l'arrière de la voiture (coffre, panneau arrière, appui pour l'amortisseur de choc arrière)
siège du conducteur Juillet 2008 - Dérouiller  et travaux de soudure au longeron gauche et au-dessous du réservoir d'essence
Garnitures intérieures Juin 2008 - Le réservoir d'essence - tentative de restauration et enfin remplacement.
En plus: digression sur le réservoir d'essence (allemand)
réservoir d'essence Juin 2007 - garnitures intérieures
tôle de protection AR Novembre 2006 - inspection de châssis
Demontage baguettes de toit et trompettes des clignotants Octobre 2006 - Restauration en retard (allemand)
les portes et la suite Août 2006 - Demontage baguettes de toit et trompettes des clignotants
les clignotants (allemand) Juillet 2006 - siège du conducteur
les feux arrière (allemand) premier semestre 2006 - travaux de restauration (allemand)
pare-chocs arrière (allemand) Novembre 2006 - tôle de protection à correcteur de hauteur AR
phares (allemand) deuxième semestre 2005 - inventaire - travaux premiers - demontage (allemand)

Au debut de 2005 - être en quête -

Section suivante ne pas encore traduit. Désolée.


Experimente und Irrwege

Hier einige Erfahrungen, die ich im Laufe der Restauration gemacht habe, was ich so alles ausprobiert habe, mit mehr oder weniger Erfolg. Vieles hatte ich in Internetforen gelesen und versucht umzusetzen.

Reflektoren

Scheinwerfer-Versuch: "Löse das Glas vom Reflektor durch Acetonbad, dann herausdrücken mit Holzstab." So oder so ähnlich stand es in einem Forumsbeitrag. Okay, probieren wir's. Drei Tage Acetonbad. Löst sich das Glas? Nein! Dafür lösen sich aber die Dämpfer/Aufnahmen für die Justierstangen auf. Noch ein bisschen mehr Druck.... - siehst du, es geht doch: Glas kaputt! Sch....! Also was jetzt? Neu oder gebraucht? Mal sehen, was sich gebraucht so kriegen lässt. Anfrage im Forum: 130 EUR für zwei Haupt-, zwei Fernscheinwerfer. Scheint akzeptabel -> also los. Die Teile waren o.k., nur noch ein bisschen reinigen und polieren, eine etwas dunklere Stelle im Reflektor bleibt. Hoffentlich meckert der TÜV nicht. Außen habe ich die Reflektoren entrostet. Was für ein Lack gehört da drauf? Muss hitzebeständig sein, HT-Lack gibt es meistens aber nur in silber oder schwarz. Ich verwende erst einmal Rostumwandler, dann silbernen Ofenlack. Sieht nicht so gut aus! Der Rostumwandler war zu alt, bildete Knoten. Der Silberlack passt farblich nicht, der Originalton ist so eine Art kupferfarbig. OKay, Rostschutz ist zwar da, aber durch die drehbaren Fernscheinwerfer wird man doch Teile des rückseitigen Reflektors sehen. Also Silberlack und Rostumwandler wieder abgeschliffen und mit Nitroverdünnung abgewaschen. Temperaturtest: Birne in den Scheinwerfer, Strom anschließen (z.B. Autobatterie), Fühler eines digitalen Thermometers an den Reflektor geheftet, warten: die Temperatur steigt über 70 Grad, dann übersteigt es den Messbereich. Muss ich unbedingt mit einem anderen Thermometer wiederholen! Ich will wissen, wie heiß die Reflektoren wirklich werden.

Scheinwerfergehäuse

Lampenkästen innen abgeschliffen und silber lackiert. Ich weiß noch nicht, ob ich es so lasse oder lieber doch einen hellen Grauton wie im Original verwende.

Rostumwandler

Im Internet wird viel von Phosphorsäure als prima Rostumwandler gesprochen. Einer will sogar mit WC-Reiniger (phosphorsäurehaltig), ein anderer mit Cola gute Ergebnisse erzielt haben. Habe mir WC-Reiniger besorgt, Gehalt an Phosphorsäure 5 - 15% (ziemlich ungenau). Außerdem ist noch Ameisensäure drin und andere Stoffe. Ob das geht? Zwei total verrostete Halteklammern von den seitlichen Zierleisten müssen als Versuchsobjekte herhalten. Nach einem Tag hat sich schon viel Rost gelöst, das Metall wird aber ganz schwarz und stinkt gewaltig. Nach zwei Tagen ist immer noch nicht aller Rost weg, dafür hat sich die gelartige Lösung in eine schaumige braune Suppe verwandelt.

Das überzeugt mich nicht. Ich werde mir also aus der Apotheke reine Phosphorsäurebesorgen, möglichst hochprozentig. Zunächst will man mir nur 25%ige verkaufen (250ml für 5,-EUR). Mit schriftlicher Belehrung, Name, Adresse, Verwendungszweck und Unterschrift bekomme ich dann aber doch 85%ige für 16,20 EUR den Viertelliter. Inzwischen habe ich andere, günstigere Bezugsquellen gefunden. Nach wie vor erziele ich mit Phosphorsäure die besten Ergebnisse bei der Rostbekämpfung, mechanische Vorarbeiten sind aber unerlässlich.

zur Web-Toolbox |  © www.iD19B.de  |  Tous droits réservés  |  ACCUEIL  |  ContaCt  |  mentions légales